Drei Raubkunst-Bronzen aus dem Benin in Westafrika sind im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe in einer Vitrine ausgestellt. | dpa

Mal angenommen, Deutschland gibt alle Raubgüter aus der Kolonialzeit zurück. Wären deutsche Museen dann leer? Wohin geht die Kunst? Und was ändert das für die Herkunftsländer? Ein Gedankenexperiment. mehr

    Meldung bei www.tagesschau.de lesen

    Von admin